Was ist Personzentrierte Gesprächs-Psychotherapie?

Die von Carl Rogers  (1902 – 1987) begründete Person- und Klientenzentrierte Gesprächs-Psychotherapie ist eine staatlich anerkannte Form der Psychotherapie.

Meine Haltung als Therapeutin ist wertschätzend, emphatisch und aufrichtig. Dadurch entwickelt sich eine vertrauensvolle Atmosphäre und Beziehung, in dem der Klient bzw. die Klientin einen Raum für sich findet, Ressourcen entdecken und Heilung erfolgen kann.

Wann ist Psychotherapie sinnvoll?

Eine Psychotherapie ist nicht nur zur Behandlung von Störungen wie Depressionen oder Ängsten sinnvoll, sondern auch dann, wenn Sie mit Aspekten Ihres Lebens unzufrieden sind und etwas daran ändern wollen, etwa in Beziehungsfragen, im Beruf oder nach schweren Schicksalsschlägen.

In all diesen Fällen kann Ihnen die Therapie helfen, sich selbst besser zu verstehen und neue Perspektiven zu eröffnen.

Bei welchen konkreten Problemen kann Psychotherapie hilfreich sein?

• Ich fühle mich krank oder habe Schmerzen, obwohl medizinische Befunde oder Ärzte keine ausreichende Erklärung dafür finden.
• Ich habe Ängste, die mich belasten oder einschränken, z.B. vor dem Kontakt mit meinen Mitmenschen, vor Autoritäten, vor großen Plätzen, vor engen Räumen, vor Prüfungen, etc.
• Es plagen mich oft Gedanken, über die ich mit niemandem zu sprechen wage (Scham- und Schuldgefühle, Hassgefühle, Unzulänglichkeitsgefühle, das Gefühl, verfolgt oder fremdbestimmt zu werden …).
• Ich fühle mich antriebs- und lustlos, erschöpft oder ständig überfordert.
• Ich bin oft niedergeschlagen und habe keine Freude am Leben. Ich bin traurig und vereinsamt.
• Ich befinde mich in einer belastenden Umbruchsituation, die schwer zu bewältigen ist.
• Ich lebe in einer Beziehung, die mich sehr belastet.
• Ich habe wiederkehrend große Probleme im Kontakt mit anderen Menschen.
• Ich bin süchtig – nach Alkohol, Tabletten, Drogen, Essen, Liebe, Spielen.
• Ich fühle mich innerlich gezwungen, ständig dasselbe zu denken oder zu tun, z.B. zwanghaftes Waschen, Zusperren, Grübeln, obwohl dies mein Leben sehr einengt.
• Ich sollte meine Fähigkeiten besser ausschöpfen und weiß nicht, wie.
• Ich habe Angst vor Entscheidungen und das quält mich.

Dabei handelt es sich auszugsweise um Themen, die mittels Psychotherapie behandelt werden können.

Was können mögliche Therapieziele sein?

• besser mit dem Leben fertig zu werden
• Umgang mit Schwierigkeiten erlernen
• Gesundheit wieder herstellen oder verbessern
• Befreiung von Angst anstreben
• Ertragen von Angst ermöglichen
• konstruktive Tendenzen entwicklen
• Freiwerden für schöpferische Expansion & Selbstverwirklichung

Wie lange dauert eine Psychotherapie und mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Die Therapiedauer hängt von der individuellen Situation Ihrer Beschwerden ab und kann von wenigen Sitzungen bis zu mehreren Monaten/Jahren variieren. Um die Kontinuität zu wahren, sind wöchentliche oder 14-tägige Gespräche über eine längere Zeitspanne sinnvoll.

Für eine Einheit von 50 Minuten verrechne ich EUR 95,-. Von der Krankenkasse bekommen Sie zwischen EUR 28,- und EUR 40,- retour bei krankheitswertigen Störungen.

Wie kann ich herausfinden, ob Psychotherapie für mich der richtige Weg ist?

Sie sind nicht sicher, ob Sie eine Psychotherapie absolvieren möchten und haben Fragen zu Ablauf oder Inhalt? Vereinbaren Sie ein unverbindliches Gespräch. Ich berate Sie gerne.

Wie findet die Therapie statt?

Meine Praxis ist weiterhin persönlich für Sie geöffnet. In der Praxis werden Vorsichtsmaßnahmen getroffen, das heißt es wird ausreichend gelüftet und desinfiziert. Bei Wunsch und abhängig von gesetzlichen Auflagen besteht die Möglichkeit eine Gesichtsmaske zu tragen.

Alternativ kann ich Ihnen auch eine Therapie am Telefon oder per Video (Zoom, Skype) anbieten.